Na, schon den eigenen Kleiderschrank von Winter auf Sommer getrimmt? Wetterbedingt könnte es durchaus sein, dass da noch der ein oder Wollpullover in den vorderen Regalreihen schlummert … und natürlich ist das auch völlig in Ordnung so! Würde uns nicht der allgegenwärtige Trend zum Closet Cleaning à la Marie Kondo & Co. immer wieder suggerieren, dass man sein Leben nur im Griff hat, wenn die Garderobe ordentlich im Zaum gehalten wird.

Minimal Wardrobe vs. Sammel-Prinzip

Und so wird sortiert, ausgemistet, auf Flohmärkten verkauft und fleißig Platz geschaffen. Doch, was wenn aus Versehen ein echtes Lieblingsteil dem strikten Closet Cleaning zum Opfer fällt? Eines, das man dann später so richtig vermisst! Es kann mitunter ganz schön schwierig sein, sich für oder gegen ein Stück im Kleiderschrank zu entscheiden. Das eine Teil, das mal so teuer war und man doch nie trägt. All die Vintage-Gürtel von Oma. Das Kleid aus dem Sale, das nicht hundertprozentig passt. Der Lieblings-Sweater, der beim Waschen eingelaufen ist. Behalten? Wenn ja, wie kombinieren? Oder doch lieber weggeben?

Hier kommt Hilfe vom Profi

Weil wir wissen, dass es manchmal leichter ist, gemeinsam eine Antwort auf solche Fragen zu finden, haben wir uns überlegt, euch unsere Unterstützung anzubieten. Unser exklusiver Partner beim Kleiderschrank-Check ist Heide Wetterauer von Stylefinds. Heide war viele Jahre lang internationale Einkäuferin und Geschäftsführerin für einen Münchner Fashion-Store und hat ihre Kundinnen mit den tollsten Pieces von Acne Studios, Vanessa Bruno oder Marc by Marc Jacobs versorgt. Auf sehr entspannte, angenehme Weise versetzt sie sich in jede Kundin hinein und versteht es leicht und ungezwungen, auf den persönlichen Stil einzugehen. Heute zeigt Heide in ihren ‚Fashionwalks‘ München-Besuchern die schönsten Shops der Stadt und arbeitet als freie Stylistin.

So läuft der Kleiderschrank-Check ab

(mehr …)